Durst Group präsentiert „Production Excellence“ auf der FESPA 2022

Press

Berlin, Deutschland, 31.05.2022 – Durst, führender Hersteller von digitalen Druck- und Produktionstechnologien, präsentiert auf der FESPA in Berlin unter dem Motto „Production Excellence“ seine P5-Großformat-Drucksysteme und Software-Lösungen. Mit der Neuvorstellung Durst P5 500 setzt Durst erneut den Benchmark in der Königsklasse des digitalen Großformatdrucks und zeigt ein Drucksystem mit einer Druckbreite von 5,25 Metern. Parallel dazu steigert Durst mit der neuen Double-4-Technologie die Produktivität der bestehenden P5 UV-LED Serie auf ein neues Leistungsniveau. Darüber hinaus feiern neue Vanguard LFP-Drucksysteme ihre Europa-Premiere.

„Die FESPA ist ein Dreh- und Angelpunkt im grafischen Business und Berlin die perfekte Bühne, um Kunden und Partner zu treffen und unser Lösungsspektrum ‚live‘ zu demonstrieren“, sagt Christoph Gamper, CEO & Co-Owner der Durst Group. „Ich freue mich auf spannende Diskussionen rund um die Themen Nachhaltigkeit, neue Produktionstechnologien, Innovationen im Bereich Software und vieles mehr.“

 

Neuer Maßstab im Superwide-Format

Durst baut seine P5-Plattform weiter aus und erschließt mit einer Druckbreite von 5,25 Metern das Superwide-Format. In dem LED-Drucksystem P5 500 kommen leistungsfähige Druckköpfe von Ricoh zum Einsatz, und das Gesamtsystem ist für die effiziente und unbeaufsichtigte Produktion ausgelegt. Neben CMYK stehen vier weitere Farbkanäle zur Verfügung – etwa für Light Colors (c, m, k), Weiß oder Lack (Varnish). Um die Produktivität auch in dieser Dimension zu gewährleisten, spielt das „Media Handling“ eine zentrale Rolle. Hierfür bietet Durst eine Rollenunterstützung für das Laden und Wechseln der Medien an. Die Rollen können im Single-, Dual- und Triple-Modus verarbeitet werden – im Dual-Modus sogar asymmetrisch. Der beidseitige Druck erfolgt über eine exakte Vorder- und Rückseitenregistrierung. Weitere Optionen bietet Durst für die Endverarbeitung an – dazu gehören Messer für den horizontalen und vertikalen Schnitt.

„Mit der Durst P5 500 beweist Durst erneut vollen Fokus auf die Zuverlässigkeit der eigenen Drucksysteme für unbeaufsichtigte Produktionsprozesse zu setzen. Mit der Integration der Durst Workflow Software und der Einführung von neuen Funktionalitäten erreichen wir zudem eine maßgebliche Steigerung an Effizienz“, betont Andrea Riccardi, Head of Product Management der Durst Group. „Der Feldtest verläuft äußerst erfolgreich, sodass wir die ersten Drucksysteme im letzten Quartal 2022 ausliefern werden.“

 

Produktivität verdoppeln – On Demand

Mit Durst P5 Double 4 präsentiert Durst eine interessante Weiterentwicklung für Neu- und Bestandskunden. In den P5 UV-Drucksystemen wird optional eine zweite CMYK-Druckkopfreihe verbaut, wodurch sich die doppelte Produktivität erzielen lässt. Die Option ist für den P5 350/HS und den P5 210/HS erhältlich.


Vanguard stellt zwei Flachbettdrucker in Berlin vor

Vanguard gehört mit seinen Drucksystemen für die Bereiche Beschilderung, Dekoration, Geschäftsausstattung, Industrie und Verpackung seit 2020 zur Durst Group. Mit der europäischen Niederlassung am Standort Brixen, in einem Nachbargebäude des Durst-Headquarters mit über 5.000 m2 Werksfläche, werden technische und administrative Synergien zwischen den beiden Unternehmen gehoben. Die räumliche Nähe bietet Kunden den Vorteil, dass alle aktuellen Drucksysteme aus dem Gesamtportfolio der Durst Group besichtigt und getestet werden können. Auf der FESPA 2022 werden zwei Flachbettdrucker aus dem Produktprogramm von Vanguard vorgestellt. Die VR6D-HS und VK300D-HS decken das mittlere Leistungsspektrum ab. Sie zeichnen sich durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus und können durch den modularen Aufbau sowie verschiedene Tintenkonfigurationen ein breites Anwendungsspektrum abdecken.

 

Software & Solutions

Um den Ansatz „From Pixel to Output“ in der Praxis umzusetzen, benötigt es auch innovative Software-Lösungen. Durst Software & Solutions hat in den letzten Jahren zahlreiche Entwicklungen angestoßen, um Prozesse zu optimieren und zu automatisieren. Insgesamt werden vier Softwarepakete angeboten, mit denen sich sowohl alle relevanten administrativen als auch produktionstechnische Aspekte abdecken lassen. Dazu gehören ERP/MIS mit Durst Lift ERP, Web-to-Print mit dem Durst Smart Shop & Editor, Druckvorstufe & Produktion mit dem Durst Workflow und Daten & Transparenz mit Durst Analytics. Alle Produkte sind modular aufgebaut und lassen sich individuell anpassen und erweitern. Typische Einsatzbereiche der Softwarepakete von Durst sind Großformat-, Etiketten-, Wellpappen- und Textildruck.

 

Portfolioerweiterung

Mit der Vorstellung der Durst TAU RSC Plattform präsentiert Durst zudem seinen LFP-Kunden eine mögliche Portfolioerweiterung in Richtung Etiketten- und flexiblen Verpackungsdruck. „Die Pandemie hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, sich als Dienstleister möglichst breit aufzustellen. Die Produktion von Etiketten oder flexiblen Verpackungen bietet unseren LFP-Kunden dieses Potenzial“, erläutert Christian Harder, Vice President Sales der Durst Group.