Durst Digital Structure – Die (R)Evolution in der Fliesenindustrie

News
Mit Digital Glaze setzt Durst eine Anfang 2000 gestartete Revolution in der Fliesenindustrie fort. Zu Beginn des neuen Jahrtausends war Durst einer der ersten Hersteller, der die digitale Drucktechnologie auf die industrielle keramische Fliesenproduktion adaptierte. Schnell waren die Vorteile der neuen Technologie für die Fliesenproduzenten ersichtlich, denn sie ermöglichte erstmals eine randlose Dekoration von strukturierten und glatten Oberflächen mit einer deutlich sichtbaren Steigerung der Bildqualität und Dekorvielfalt.

Die Durst Hochleistungs-Drucktechnologie verwandelte so die keramischen Fliesen zu einem hochwertigen Dekorationsobjekt, welches Übernacht zum Interieur Design avancierte. Ob Natursteinimitationen, Holzoptik oder aufwendige Farbeffekte, die digitale Drucktechnologie ermöglicht hochauflösende, naturgetreue Designs mit einer beeindruckenden Dreidimensionalität, exakte Reproduktionen, flexible Auflagen und ein Print-on-Demand, welches die klassische Lagerhaltung minimiert.

Innerhalb eines Jahrzehnts überholte die digitale Dekoration das klassische Flexo-Druckverfahren in dem Sektor und wurde zum neuen Standard. Diese Entwicklung beschleunigte zugleich die Internationalisierung der Durst mit über 1.000 weltweit installierten Gamma-Drucksystemen.

Ein entscheidender Vorteil der digitalen, kontaktlosen Drucktechnologie besteht darin, dass man auch strukturierte Fliesenoberflächen dekorieren kann. Dank der sehr hohen Auflösung bei vollem Dynamikbereich von 0-100%, lassen sich optisch und haptisch besonders naturgetreue Designs erzielen wie beispielsweise strukturierte Steinoptiken, Holzmaserungen oder grafische Designs mit Matt-/Glossy-Effekten.

Im heutigen, traditionellen Produktionsverfahren wird die Struktur der Fliese mittels Stempel in der Presse mit sehr geringer Variationsmöglichkeit (Ø max. 4-6 unterschiedliche Strukturen je nach Fliesengröße) erzeugt, die anschließend nicht synchron digital dekoriert werden kann. Die Dekore müssen außerdem so vorbereitet sein, dass das fehlende Zusammenspiel zwischen Struktur und Dekor nicht zu stark auffällt. Zusätzlich muss der Stempel in der Presse ja nach Dekor (Holz, Stein, grafisches Dekor, usw.) gewechselt werden. Aufgrund der notwendigen Rüstzeiten, sind deshalb kleine Losgrößen und ein häufiger Wechsel nicht wirtschaftlich.

Mit der Einführung der revolutionären Gamma DG/RockJET™ Technologie für den digitalen Druck der Strukturen, hat Durst eine wichtige Lösung für dieses Problem geliefert und ermöglicht erstmals einen Produktionsprozess mit sehr hoher Flexibilität und hohem Automatisierungsgrad. Das bedeutet, dass nun sowohl die Struktur als auch das Dekor vollständig digital gedruckt werden und somit eine sehr effiziente, flexible und von der Losgröße unabhängige Produktion möglich wird. Dank der unbegrenzten, sich nicht wiederholenden Strukturen in perfekter Abstimmung mit dem Dekor, bestechen die mit Gamma DG produzierten Keramikfliesen durch ein sehr realistisches, natürliches Aussehen und bringen somit einen sofort sichtbaren Mehrwert.

Entscheidend für die genaue Abstimmung und Präzision zwischen Struktur und Dekoration liegt dabei in der Synchronisation zwischen dem Gamma DG Strukturdrucker und dem Gamma XD Dekordrucker.

Die Durst TRUE DIGITAL PRODUCTION ist die Evolution in einer Branche, die konsequent auf die Digitalisierung setzt und kontinuierlich nach neuen technologischen Innovationen, für neue Produktideen und Stärkung der Marktposition, sucht.

> Gamma DG