FESPA 2020

Durst präsentiert in Madrid das erfolgreiche Hybrid-Drucksystem P5 350, umfangreiche Softwarelösung und Textilapplikationen mit Pigmenttinten


Brixen, Italien - 24.02.2020 - Durst, Hersteller von zukunftsweisenden digitalen Druck- und Produktionstechnologien, setzt vom 24.-27. März auf der FESPA 2020 in Madrid die Erfolgsgeschichte der digitalen P5 Produktions-Plattform fort. Im Mittelpunkt der Messepräsenz in Halle 7/A20, steht das P5 350 Drucksystem mit erweiterten Features, Optionen und Tinten, um die hybride Anwendungsvielfalt bei Rollenmedien und Boards zu perfektionieren.

Der Durst eigenen Pixel-to-Output Strategie folgend, wird das Drucksystem mit einer Workflow-Software für die Druckvorbereitung und einer Analytics-Software, für die Aufbereitung realer Produktionsparameter, ausgeliefert. Dadurch ist der Kunde in der Lage, sofort mit der Produktion zu starten. Ensprechend begleitet Durst die Maschinen-Installation mit umfangreichen Software-Schulungen und Serviceleistungen. Seit der offiziellen Vorstellung der neuen P5 Produktions-Plattform mit den Drucksystemen P5 350 und P5 210 auf der Fespa 2019 in München, wurden bereits über 50 Installation weltweit realisiert, was die Attraktivität des Gesamtpakets dokumentiert.

Welche weiteren Geschäftsmöglichkeiten und Optimierungspotenziale die Pixel-to-Output Strategie bietet, präsentieren die Durst Professional Services (DPS) mit modularen Softwarebausteinen für den Pre-Press oder der Vernetzung mehrerer Drucksysteme. Für die webbasierte Produktpräsentation und Kundenkommunikation bietet DPS mit Smart Shop eine Webshop-Lösung an, die sich vom Online-Katalog oder Konfigurator bis zum Drucksystem vollintegrieren lässt. Mit LiftERP wird außerdem ein Warenwirtschaftssystem speziell für Druckdienstleister vorgestellt, welche bereits in den USA bei über 20 Kunden implementiert wurde und in diesem Jahr für den europäischen Markt lokalisiert wird. Flankiert wird der Durst Messestand mit der Präsentation von Textilapplikationen, mit Schwerpunkt auf Pigmenttinten, die sich mehr und mehr zu einer Universallösung im industriellen Textildruck entwickelt.

„Wir freuen uns auf die FESPA in Madrid und haben die State-of-the-Art P5 Produktions-Platform im Gepäck“, sagt Christoph Gamper, CEO und Miteigentümer der Durst Group. „Die hohe Nachfrage nach unseren P5 Drucksystemen ist ungebrochen, die Workflow- und Analytics-Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, aber wir sehen auch den erhöhten Informations- und Schulungsbedarf beim Kunden, den wir auch mit erweiterten Serviceleistungen adressieren. Für uns ist es spannend zu sehen, in welcher Imtegrationstiefe unsere Lösungen zum Einsatz kommen. Während einige mit der reinen RIP-Funktion und der Druckqualität zufrieden sind, realisieren wir mit anderen komplexe Web-to-Print Produktionsinfrastrukturen. Im Zentrum steht für uns immer die Durst Druckmaschine, die mit der jeweiligen Durst Software in die Produktionsprozesse integriert und je nach Umfang modular skaliert werden kann.“

Für weitere Informationen, besuchen Sie:

Be the first to know

Mehr Informationen von Durst Group

Für weitere Informationen über unsere Produkte

Kontaktieren Sie uns