DE | IT | EN

ACHTUNG

DIE DURST COMMUNITY MASKE MUSS VOR DEM ERSTMALIGEN TRAGEN GEWASCHEN WERDEN.

 
 
60°C BUNTWÄSCHE
SCHONENDES TROCKNEN
TROCKNEN AUF WÄSCHELEINE IM SCHATTEN
NICHT TROCKENREINIGEN
NICHT BÜGELN
NICHT DAMPFBÜGELN
Waschmaschine:
  • Wichtig: Die Filtermembran muss vor dem Maschinenwaschgang entfernt werden.
  • Die Maske kann bei 60°C gewaschen werden.
  • Feinwaschmittel verwenden.
  • Keinen Weichspüler verwenden

Trocknungsanleitung:
  • Vor dem Aufhängen glattstreichen.
  • Trockner: Maske (ohne Filtermembran) kann im Trockner mittels Schonprogramm getrocknet werden.

Durst verwendet für die Community Mask Filterelemente, welche einen entscheidenden Vorteil gegenüber klassischen „Meltblown“-Vliesen aufweisen. Das Filterelement der Durst-Maske ermöglicht durch geeignete Behandlung eine Desinfektion und Wiederverwendung der Filter.

Die von Durst verwendete nanoporöse Filtermembran blockiert Partikel durch Größenausschluss. Partikel ab einem bestimmten Durchmesser werden durch die kleineren Nanoporen einfach zurückgehalten. Dadurch verliert dieses Filterelement auch durch Feuchtigkeit nicht seine Effizienz, Partikel zurückzuhalten und kann länger getragen werden.

Das Kernelement des Filters besteht aus einer strapazierfähigen, hydrophoben Polymer-Folie mit Nano-Poren, welche beidseitig durch ein Polyester/Polypropylen-Vlies gestützt wird. Zur mechanischen Stabilisierung werden alle drei Schichten an ausgewählten Stellen thermisch verschweißt.

Durch die Verwendung der oben genannten Materialen in Schichtkonstruktion entsteht ein strapazierfähiger Filter, jedoch müssen bei der Handhabung folgende Aspekte berücksichtigt werden.

  • Das Filterelement darf nicht geknickt werden.
  • Achten Sie beim Einlegen des Filterelementes in die Maske darauf, dass keine größeren Falten entstehen, speziell im Bereich um die Nase. Der Filter ist bewusst so dimensioniert, dass er bei korrekter Einlage im Zentral-Bereich des Gesichtes keine Falten wirft.
  • Beim Einlegen und Entfernen des Filterelements aus der Maske darf kein Zug auf dem Filterelement lasten.
  • Vermeiden Sie ein Nachjustieren der Filterlage innerhalb der Maske, während Sie die Maske tragen.
  • Jegliche mechanische Belastung, auch außerhalb der Maske, soll vermieden werden.

Einlegen in die Maske

Für maximale Filterwirkung ist das korrekte Einlegen des Filters essenziell. Jedes Filterelement in den verfügbaren Größen besitzt eine Kerbe an der Unterseite, die zur Zentrierung an der zentralen Maskennaht dient. Die Form der Maske ist dreidimensional und folgt der Nasen- und Gesichtsfront. Dies gilt auch für das Filterelement, das beim Einlegen möglichst keine Falten im zentralen Nasenbereich werfen soll.

Für jede Maskengröße gibt es eine passende Filtergröße.
Das Filterelement wird zwischen Außenschicht und Innenschicht der Maske untergebracht.
Dazu wird der Filter mit der Kerbe nach unten ganz in die Maske geschoben.
Die beiden Unterkanten zu beiden Seiten der Kerbe werden an der zentralen Nähstelle ausgerichtet und bündig nach außen gezogen.
Mit dem Daumen wird der Filter an die Außenkante der Maske in die Nasenmulde gedrückt, wobei die Unterkante mit der anderen Hand zugleich fixiert wird.
Die Oberkante des Filters soll im Nasenbereich keine Falten aufweisen, wozu er mit den Fingern von innen nach außen geglättet wird.
Die Oberkante des Filters soll im Nasenbereich keine Falten aufweisen, wozu er mit den Fingern von innen nach außen geglättet wird.

Desinfektion

Für die Desinfektion des Filterelements empfehlen wir alkoholische Lösungen (Ethanol, Isopropanol; >65%, mind. 20% Wasser). Dabei wird der Filter am besten zusammengerollt, in ein Glas gegeben, reichlich mit Desinfektionslösung besprüht, oder besser noch eingetaucht, und für 15 min unter Verschluss gehalten.

Idealerweise erfolgt die Desinfektion in einem Glas, das hoch genug ist, um die aufgerollte Maske aufzunehmen.
Das Glas wird mit der Desinfektionsflüssigkeit bis zur notwendigen Höhe gefüllt.
Die Maske wird vor dem Einführen in das Glas aufgerollt.
Die aufgerollte Maske wird vollständig in das mit Desinfektionsflüssigkeit gefüllte Glas für mindestens 15 Minuten eingelegt.
Nach abgelaufener Zeit wird der Filter auf einer Küchenrolle zum Trocknen ausgelegt.
Die genutzte Desinfektionsflüssigkeit kann nach Abschluss in die Flasche zurück geleert und wiederverwendet werden.

Trocknung

Nach Desinfektion des Filters dieser vor Wiederverwendung ausgiebig an der Luft getrocknet werden. Beschleunigte Trocknung über ein Heißluftgebläse oder einen Fön ist zu vermeiden, um die mechanische Belastung so gering wie möglich zu halten.

Die Maske muss an der Luft ausreichend getrocknet werden. Alle Feuchtigkeitsspuren auf dem Küchenpapier, speziell im Bereich unterhalb der Maske müssen eingetrocknet sein, bevor eine Wiederverwendung erfolgt.

Vorsichtsmaßnahmen

Der Filter darf nicht in der Waschmaschine gereinigt oder gar geschleudert werden. Durch die Bewegung in der Waschmaschine kann der Filter beschädigt werden.

Wie erfolgt die Handhabung des Filters?

  • Das Filterelement ist mit denselben Vorsichtsmaßnahmen zu handhaben wie eine Maske.
  • Bevor ein frischer Filter eingesetzt wird, sind die Hände mit Handgel auf Alkoholbasis oder Seife und Wasser zu waschen.
  • Wenn ein gebrauchter Filter berührt oder aus der Maske entfernt wird, sind die Hände mit Handgel auf Alkoholbasis oder Seife und Wasser zu waschen.
  • Maske und Filter sollen während der Verwendung nicht berührt werden. Passiert das trotzdem, sind die Hände mit Handgel auf Alkoholbasis oder Seife und Wasser zu waschen.
  • Wenn die Maske nach längerer Nutzung feucht wird, ist auch der Filter zu desinfizieren.
  • Gebrauchte Filter sollen nicht in frisch gewaschene Masken eingelegt werden, frisch desinfizierte Filter sollen nur in frisch gewaschen Masken zum Einsatz kommen.

Wie oft kann oder sollte der Filter desinfiziert werden?

  • Im Laufe der Nutzung können Viren und Bakterien an der Maske haften bleiben. Daher wird empfohlen, den Filter und die Maske nach jedem Einsatz, zumindest aber 1 Mal am Tag, zu reinigen.
  • Wie oft der Filter desinfiziert werden kann, ist abhängig von der Handhabung. Das Material selbst ist gegenüber den oben genannten Desinfektionslösungen nicht empfindlich.
  • Mechanische Beanspruchung und Verschmutzung limitiert aber die Lebendsauer des Filters.

Wie oft kann der Filter wiederverwendet werden?

  • Die Lebensdauer des Filters ist abhängig vom Einsatzort der Maske und der Handhabung des Filters.
  • In staubigen und dreckigen Umgebungen werden die Poren des Filters zunehmend geschlossen. Dies lindert nicht die Effizienz, erhöht aber den Atemwiderstand.
  • Häufiges Tauschen und Desinfizieren des Filters, und die daraus folgende, mechanische Belastung desselben, kann mit der Zeit zu Schäden an der Filtermembran führen.
  • Manche Desinfektionslösungen enthalten nicht flüchtige Anteile, welche die Filterporen zunehmend verschließen, wodurch der Atemwiderstand erhöht wird.
  • Spätestens wenn der Filter sichtbare mechanische Schäden wie Risse, Knicke, Falten oder sich lösende Thermoschweißnähte aufweist, ist er zu ersetzen.

Welche Zeitspanne soll zwischen wiederholten Anwendungen liegen?

  • Vor Neueinsatz des Filters in der Maske nach Desinfektion ist sicherzustellen, dass Maske und Filter vollständig getrocknet sind.
  • Am besten kommt ein frisch desinfizierter und vollständig getrockneter Filter mit einer frisch gewaschenen und vollständig trockenen Maske zum Einsatz.